Bermersbach damals
Bermersbach heute
Das Handwerk
Der alte Kaufladen
Das alte Postamt
Das religiöse Leben
alte Küche

Herzlich Willkommen im Murgtal-Museum Bermersbach

Sehr geehrte Damen und Herren,

immer wieder raten uns begeisterte Besucher, wir sollten weitere Schulklassen, Vereine und Gruppen aus den Regionen Bühl, Heidelberg, Karlsruhe, Bruchsal, Bretten, Calw oder Freudenstadt mit dem Murgtal-Museum als Ausflugstipp bekannt machen. Deshalb möchten wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen unser beliebtes und liebevoll gepflegtes Museum in aller Kürze vorzustellen:

Das Murgtal-Museum wurde 1986 als "Murgtäler Dorfmuseum" im ehemaligen Schulhaus des Bergdorfes Bermersbach gegründet. Es liegt in der Ferienregion Forbach und bietet den Besuchern 800 m² Ausstellungsfläche über zwei Stockwerke.
 

Aktuelles

Von kalten Herzen, Habgier und der Veränderung zum Guten

Am Samstag den 24. Februar 2018 begrüßte das Murgtalmuseum Bermersbach einen ganz besonderen Gast. Der Künstler Paul Sachse las aus seinem Buch „Das kalte Herz“, und berichtete im Anschluss daran vor vollem Haus über die Entstehung des Buches, welches auf der Geschichte von Wilhelm Hauff beruht. Sachse hatte sich intensiv mit dessen Ursprungsgeschichte auseinandergesetzt und diese in dem Buch mit vielen wunderschönen, sehr künstlerischen Gestaltungen bereichert. Es handelt von der Geschichte des naiven Köhlers Peter Munk, den furchteinflößenden Holländer-Michel und das listig-weise Glasmännlein. Der in Kuppenheim lebende Künstler Paul Sachse führte im Anschluss mit seinem Verleger Ulrich Schuman ein äußerst interessantes Gespräch über die Entstehungsgeschichte und den Werdegang des Buches, sowie die Entstehung der dazu entwickelten Zeichnungen und Bilder. Auch ließ er es sich nicht nehmen, etwas über die Hauptfigur der Geschichte, dem Köhler Peter Munk zu erzählen, über dessen Entwicklung vom braven Burschen hin zum habgierigen Mann.
Die Zuhörer durften im Anschluss Herrn Sachse Fragen stellen, die er mit Freuden beantwortete. Bereitwillig signierte er auch im Anschluss die von den Zuhörern erworbenen Bücher.
Wir danken Herrn Paul Sachse für die schöne Zeit im Murgtalmuseum.


Mühlentag in der Ebetmühle in Bermersbach

Jedes jahr findet auch in Bermersbach der alljährliche Mühlentag statt. Das genaue Datum geben wir npoch bekannt. Der Heimatverein Bermersbach öffnet an diesem Tag von 13:00 bis 17:00 Uhr die Pforten seiner Ebetmühle.
In der Winterpause stand eine größere Wartung der Mühle auf dem Programm. Der Mühlenstein musste behauen werden, um die Unwucht zu beseitigen, die durch Abnutzung während der Führungen entstehen.
Vorstand Bernhard Wunsch berichtete, dass Herr Wiegele aus Oberkirch den Ehrenamtlichen des Heimatvereines für diese Arbeit mit seinem Wissen und Können zur Seite stand. Über einen Kettenzug habe man gemeinsam den Stein aus seinem Bett gehoben, um den tonnenschweren Gesellen im Anschluss daran auf den Kopf zu drehen, damit Herr Wiegele die Schleifseite behauen konnte.
Bis zum späten Nachmittag hin zogen sich die schweißtreibenden Behauungsarbeiten und erst, als sich der schwere Mahlstein unbeschadet an seinem angestammten Platz befand, atmeten alle erleichtert auf, so Bernhard Wunsch.
Die Laufprobe im Anschluss wurde erfolgreich vorgenommen.

Nun darf die Mühle wieder zeigen, was sie kann, überzeugen Sie sich selbst am Pfingstmontag, dem Mühlentag in Bermersbach.

» Umfangreiche Sammlungen und Darstellungen:

Das Museum zeigt ein Klassenzimmer der "Alten Dorfschule", den "Dorf-Krämerladen", Wohnen und Leben im Alltag von einst, die Sammlung religiöser Gegenstände, über 40 Handwerks- und Freizeit-Tätigkeiten aus allen Epochen, die Kleinlandwirtschaft des Murgtals, das Jagd- und Fischerei-Wesen, über 100 Fotoapparate ab 1895, die Sammlung alter Radios (95 Stück 1929 -1974), Musikgeräte, Schreib- und Näh- sowie Rechenmaschinen, eine Uhren-Sammlung, Kinderspielsachen, die Tiere der Heimat und noch vieles mehr!
Der Heimatverein bietet fachkundige Führungen an, Dauer 60 - 90 Minuten, durch das gesamte Museum oder zu speziellen Themen nach Wunsch. Erleben Sie z.B. eine historische Schulstunde u.a.

Sie und die Besucher werden erfreut und erstaunt sein - wir freuen uns auf Ihren Besuch.

» Und Bermersbach bietet noch viel mehr:

Herrliche, gut ausgeschilderte Wander- und Themenwege (Karten- und Prospektmaterial wird Ihnen gerne zugesandt), Ziegenpfad, Glücksweg, Rotwildgehege, Vorführungen in der 2004 errichteten Ebet-Mühle mit Wasserrad und Backofen (nur 10 Gehminuten vom Museum am Ortsrand), Naturdenkmal „Giersteine" sowie weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung bietet Ihnen Bermersbach.


Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, gerne helfen wir Ihnen bei der Programmgestaltung rund um unser Museum und unseren bezaubernden Ort.

Mit freundlichen Grüßen